top of page

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Soulary

 

1. Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Soulary Room

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie diese AGBs sorgfältig gelesen und verstanden haben, bevor Sie den Raum buchen. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

1.1 Buchung und Stornierung

Die Raumreservierung ist erst nach Erhalt der Anzahlung in Höhe von 50% der Raumkosten auf das angegebene Konto von Soulary für den gebuchten Zeitraum verbindlich.
Stornierungen sind nur schriftlich (per E-Mail) möglich und müssen schriftlich bestätigt werden. Bei Stornierung bis 14 Tage vor Veranstaltungstermin werden 50% Stornogebühren erhoben. Bei Stornierung 14 Tage oder weniger vor Veranstaltungsbeginn wird der gesamte Betrag (100%) einbehalten. Dies gi
lt auch bei Nichterscheinen ohne rechtzeitige Abmeldung. Bei Mahnverfahren werden zusätzlich Mahn- und Bearbeitungskosten (€7,-/gebuchtem Mietpaket) sowie Einschreibegebühren (€2,70) berechnet. Die Stornogebühr kann durch die Benennung eines Ersatzmieters in Absprache mit dem Soulary-Team ersetzt werden.

1.2 Nutzungsregeln

Die Hausregeln, Nutzungsbedingungen und AGBs sind gelesen und akzeptiert.
Jegliche irreversiblen Veränderungen des Raumes sind untersagt.
Rauchen und das Mitbringen von Tieren sind im Raum und in der gesamten Wohnanlage strikt untersagt.
Straßenschuhe sind im Soulary Room nicht erlaubt; im Eingangsbereich sind die Schuhe auszuziehen.
Soulary übernimmt keine Haftung für persönliche Gegenstände.

1.3 Raumübergabe

Der Raum ist nach der Nutzung in sauberem und aufgeräumtem Zustand zu hinterlassen. Bei groben Verunreinigungen wird eine Reinigungsgebühr von €40,- berechnet.
Alle verwendeten Utensilien sind zurückzugeben, technische Geräte auszuschalten, Fenster zu schließen und die Tür durch Drücken des Zahlenschlosses zu verschließen.

1.4 Verantwortung des Mieters

Der Mieter haftet für alle Schäden, die durch ihn, seine Beauftragten, Kunden oder Teilnehmer verursacht werden.
Der Mietgegenstand beinhaltet die Nutzung aller technischen Geräte, Soulary garantiert jedoch nicht für ihre Funktionalität. Es erfolgt keine Kostenrückerstattung bei technischen Problemen.

1.5 Weitere Bestimmungen

Der Mieter darf keine kommerzielle Nutzung anderer Teile des Gebäudes vornehmen und keine Fahrzeuge oder Materialien in den Hof- oder Gangflächen abstellen.
Das Weitergeben des Eintrittscodes an Dritte ist untersagt. Der Mieter ist verpflichtet, den Raum nach Verlassen über das NukiPad zu verschließen.

1.6 Dauerbucherrabatt für die Raummiete des Soulary Rooms

Bei einer regelmäßigen Miete des Raumes gibt es einen zusätzlichen Rabatt von 10%. Die Raumnutzung gilt als regelmäßig, wenn                  über mindestens ein Quartal (also 3 Monate) zumindest eine Stunde jede Woche gebucht wird.

 

2. Allgemein

Gegenstand dieser Geschäftsbedingungen sind alle Angebote und Dienstleistungen von Soulary, unabhängig von Ort, Zeit und Dauer der Durchführung, sofern sich nicht aus den jeweiligen Verträgen etwas anderes ergibt. Mit der Nutzung eines Angebotes oder einer Dienstleistung akzeptiert die Kundin/der Kunde diese Geschäftsbedingungen vorbehaltlos.

Nutzungsrechte

Alle Leistungen von Soulary stehen grundsätzlich allen Interessierten offen. Ein Rechtsanspruch auf die Inanspruchnahme von Leistungen besteht jedoch nicht. Sofern für eine bestimmte Leistung besondere persönliche Bedingungen vorausgesetzt sind, müssen diese von der Kundin/dem Kunden erfüllt werden. Soulary behält sich vor, Interessierte vor Erbringung der Leistung ohne Angabe von Gründen abzulehnen bzw. das Vertragsverhältnis wegen Nichterfüllung von Teilnahmevoraussetzungen nachträglich zu kündigen.

Folgende Bedingungen gelten für alle Angebote, die von Soulary durchgeführt werden:

Anmeldung
Die verbindliche Anmeldung zu Leistungen von Soulary hat schriftlich per E-Mail zu erfolgen, auf die die Kundin/der Kunde ein Bestätigungs-E-Mail erhält. Damit wird der Platz fixiert und der Teilnahmebeitrag zur Zahlung fällig. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Mit der Anmeldebestätigung per E-Mail kom
mt das Vertragsverhältnis rechtswirksam zustande. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies der/dem InteressentIn unverzüglich mitgeteilt. Es werden ausnahmslos nur Anmeldungen volljähriger Personen angenommen. Minderjährige werden durch Ihre Eltern vertreten.

Zahlungsbedingungen
Die Teilnahmegebühr an Seminaren/Workshops von Soulary ist vor Beginn der Veranstaltung zu überweisen. Die Teilnahmegebühr wird mit der Anmeldung fällig und ist daraufhin ohne Verzug auf die bekannt gegebene Bankverbindung zu überweisen. Zahlungsverzug tritt ein, wenn die Forderung nicht innerhalb einer gesetzten Frist beglichen wird. Etwaige Bearbeitungsgebühren und gerichtliche Mahngebühren trägt die Kundin/der Kunde in vollem Umfang. Im Falle des Zahlungsverzugs ist Soulary berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und den Kursplatz an andere Personen weiterzugeben.

Teilnahmeobliegenheit, Ausschluss
Die TeilnehmerInnen sind zur regelmäßigen und konstruktiven Teilnahme an den Kursen (oder anderen gebuchten Veranstaltungsreihen, wie Ausbildungen) aufgerufen. Absenzen oder der Entschluss zum Abbruch eines bereits gebuchten Angebots liegen ausnahmslos im Verantwortungsbereich der TeilnehmerInnen und begründen keinen Anspruch auf Rückerstattung von Teilnahmegebühren.

Eintreffen zu Workshop/Seminar/Ausbildung
Soulary öffnet 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Um ein rechtzeitiges Eintreffen wird gebeten, damit die bereits anwesenden TeilnehmerInnen nicht gestört werden. Der Zutritt ist für alle TeilnehmerInnen nur bis Kursbeginn möglich. Ein Anspruch auf späteren Zugang und Teilnahme an einer bereits laufenden Einheit besteht nicht.

Stornierung der Anmeldung, Rücktrittsmodalitäten                                                                                                                                                       Stornierungen werden nur in schriftlicher Form (E-Mail) akzeptiert und schriftlich bestätigt.Bei Stornierung der Anmeldung bis 9 Tage vor Veranstaltungstermin wird keine Stornogebühr erhoben. Bei Stornierung im Zeitraum von 9 bis 5 Tagen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 % des Rechnungsbetrages fällig. Bei späteren Absagen (ab 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn) wird die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet. Dies gilt auch dann, wenn die/der TeilnehmerIn dem Kurs ohne zeitgerechte Abmeldung einfach fernbleibt. Sollte es notwendig werden, die Einzahlung des Kursbeitrages mittels Mahnung einfordern zu müssen, werden zusätzlich Mahn- bzw. Bearbeitungskosten (€ 7,–/gebuchtem Kurs) und Einschreibegebühr (€ 2,70) verrechnet. Auch Stornobeiträge werden mittels Mahnverfahren eingefordert. Ein/e ErsatzteilnehmerIn kann zu jedem Zeitpunkt gestellt werden, und dies ersetzt die Stornogebühr.

Dauerbucherrabatt für die Raummiete des Soulary Rooms

Bei einer regelmäßigen Miete des Raumes gibt es einen zusätzlichen Rabatt von 10%. Die Raumnutzung gilt als regelmäßig, wenn                  über mindestens ein Quartal (also 3 Monate) zumindest eine Stunde jede Woche gebucht wird.

Durchführung von Veranstaltungen, Absage, Abbruch, Änderungen
Im Hinblick auf die Einhaltung eines hohen Qualitätsstandards für Yogastunden, Kurse, Seminare und Workshops ist die Zahl der TeilnehmerInnen begrenzt. Die Durchführung eines Kurses/Workshops ist an das Erreichen einer Mindest-TeilnehmerInnenzahl zu einem bestimmten Stichtag gebunden. Bei einer geringeren Anmeldezahl kann der Kurs/Workshop verändert, verschoben oder abgesagt werden. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden in voller Höhe erstattet oder es kann auf Wunsch der Kundin/des Kunden eine Umbuchung auf einen anderen Kurs/Workshop erfolgen. Weitere Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Soulary behält sich vor, eine Kurseinheit bzw. einen ganzen Kurs aus wichtigem Grund kurzfristig zu verschieben, zu unterbrechen oder ausfallen zu lassen. Im Falle der Absage oder Verschiebung werden bereits entrichtete Gebühren in voller Höhe, bei einer Unterbrechung in anteiliger Höhe, erstattet. Falls ein ganzer Kurs betroffen ist, kann auf KundInnenwunsch optional auch eine Umbuchung erfolgen. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch wird nicht begründet.Soulary weist darauf hin, dass Inhalt und Ablauf von Kursen oder die/der Workshop-/Seminarleiter bei Erfordernis kurzfristig – bei grundsätzlicher Wahrung des Gesamtcharakters des Kurses – geändert werden kann. Dies berechtigt die/den TeilnehmerIn nicht zum Rücktritt vom Vertrag. Ein Schadenersatzanspruch wird ausgeschlossen.

Kursausschluss                                                                                                                                                                                                           

Soulary behält sich das Recht vor, ohne Begründung einen Kursteilnehmer während einer Veranstaltung vom Kurs abzumelden und ihn aufzufordern das Seminarsgelände zu verlassen.. In diesem Fall kommt es zu einer vollständigen Erstattung der Kursteilnahmegebühren.  

Haftung von Soulary
Die Haftung von Soulary für Personen-, Vermögens- und Sachschäden beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für die Folgen unsachgemäß durchgeführter Übungen haftet Soulary nicht. Eine Haftung im Falle des Verlustes von mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen oder Geld wird ebenfalls ausgeschlossen.Die Inanspruchnahme von Leistungen von Soulary erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Soulary wird diesbezüglich von jeglichen Haftungsansprüchen freigestellt, es haftet mithin nicht für Unfälle bzw. daraus resultierende körperliche Schäden von KundInnen. Jede Kundin/jeder Kunde erklärt verbindlich mit der Anmeldung, dass sie/er eine persönliche
Haftpflicht- und Unfallversicherung besitzt. Soulary lehnt jegliche Haftung gegenüber KundInnen und Dritten ab. Soulary führt die einzelnen Leistungen professionell und gewissenhaft nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Ausführung durch und ist dabei um die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte und der im Rahmen ihrer Leistungen zur Verfügung gestellten Daten und Informationen bemüht. Eine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen kann jedoch nicht übernommen werden. Haftungsansprüche gegenüber Soulary, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens Soulary kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Gesundheitszustand der TeilnehmerInnen
Die TeilnehmerInnen versichern, nicht an einer ansteckenden Krankheit zu leiden und dass dem Ausführen der Übungen keine medizinischen Gründe entgegenstehen.Chronische Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie andere körperliche oder psychische Leiden, die die/den TeilnehmerIn in ihrer/seiner Praxis beeinflussen könnten, sind der/dem KursleiterIn jeweils vor Stundenbeginn mitzuteilen. Auch Schwangerschaft ist der/dem KursleiterIn jeweils vor Stundenbeginn bekannt zu geben.

Voraussetzunge

Jede Kundin/jeder Kunde erklärt verbindlich mit ihrer/seiner Anmeldung, dass sie/er physisch gesund und psychisch stabil sowie                den einschlägigen körperlichen und geistigen Anforderungen gewachsen ist. Die angebotenen Leistungen verstehen sich nicht als              Therapie- oder Heilungsprogramm. Sie ersetzen in keiner Weise eine ärztliche Versorgung oder Verordnung von Medikamenten. Im          Zweifelsfall ist eine Ärztin/ein Arzt zu konsultieren.

VERSCHWIEGENHEIT, DATENSCHUTZ
Personen- und firmenbezogene KundInnendaten werden unter Berücksichtigung der Datenschutzbestimmungen erhoben, gespeichert und verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Im Zuge der Zusammenarbeit bekannt gewordene vertrauliche Informationen der KundInnen werden streng vertraulich behandelt.

SCHLUSSBESTIMMUNGEN
Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Schriftformklausel. Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt (Salvatorische Klausel). An Stelle der ganz oder teilweise unwirksamen Regelung gilt, soweit rechtlich zulässig, eine andere angemessene Regelung, welche wirtschaftlich im Sinn und Zweck der ursprünglichen Bestimmung am nächsten kommt.

ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND
Es kommt österreichisches Recht mit Ausschluss seiner Verweisungsnormen zur Anwendung. Für alle Streitigkeiten ist das sachlich für die Streitigkeit zwischen den Parteien und örtlich das für Wien (1050) zuständige Gericht ausschließlich zuständig.

Mit dem Buchen einer Leistung von Soulary akzeptierst du diese AGBs.

bottom of page